Home
Home
Home
Home
Home
Home
Home
Intern














Aktuell an der Diltheyschule

In Erinnerung an Stephan Lünser

Nach kurzer schwerer Krankheit, jedoch viel zu früh, ist am 20. Februar 2015 unser geschätzter Kollege, langjähriges Mitglied im Personalrat der Diltheyschule, Ausbilder und Personalrat am Studienseminar Wiesbaden, Herr Stephan Lünser, im Alter von 61 Jahren verstorben.

Herr Lünsers Engagement als Lehrer der Diltheyschule und Ausbilder für das Fach "Politik und Wirtschaft" und "Förderpädagogik" am Studienseminar Wiesbaden war stets geprägt von einem hohen Verantwortungsbewusstsein für sein eigenes Handeln und eine stete Wachheit für die Fragen und Anliegen von Menschen, die im Kern ihres Wirkens die Gestaltung eines sozialen Miteinander in Schule und Studienseminar verband.

Stephan Lünser, der seit 1986 als Lehrer an der Diltheyschule wirkte, hat im Verlaufe seines schulischen Engagements als Fachlehrer, Klassenlehrer, als Mitgestalter eines schülerorientierten Übergangsprozesses von der Grundschule ans Gymnasium, als Betreuer und Gestalter des Betriebspraktikums, als langjähriger Verantwortlicher für die Berufsorientierung und Berufsberatung, als Referent pädagogischer Tage, als Initiator und Vorsitzender eines Arbeitsgemeinschaft von Lehrerinnen und Lehrern, die sich mit der Unterrichts- und Schulentwicklung im Blick auf eine sich verändernde Schule beschäftigen u.v.m. wichtige und nachhaltige Impulse für eine humane Schule gesetzt.

Es war Stephan Lünser immer ein besonderes Anliegen, Schülerinnen und Schüler aus fachlicher, pädagogischer und zwischenmenschlicher Perspektive zu fördern und die sich in der Heterogenität eröffnende Chance der Vielfalt kreativ , fruchtbar und zielorientiert im Rahmen der Gestaltung individualisierter Lernprozesse zu nutzen.

Stephan Lünser war in diesem Zusammenhang immer ein politischer Mensch, der das Teil stets im Blick auf die Funktion des Ganzen in Gesellschaft, Schul- und Lebensgemeinschaft wahrnahm und zu gestalten trachtete, und diese Grundhaltung mit in seine gewerkschaftliche und kommunalpolitische Arbeit hineinnahm.

Wer Stephan Lünser vor Augen hat, erinnert sich an seine offene und freundliche Ausstrahlung, sein Lächeln als Zeichen seines trockenen Humors und an sein überlegtes und klares Auftreten im schulischen Miteinander und in den zahlreichen Gremien, denen er angehörte. Was ihn als Person und als Lehrer vor allem auszeichnete, war die Überzeugung, stets den Menschen und sein Wohl im Fokus des Redens und des Handeln zu sehen, stets mit Besonnenheit, aber auch mit Verantwortungsbereitschaft und Mut gestaltend für die Gemeinschaft zu sprechen und zu wirken und darauf zu achten, dass den Worten auch Taten folgen.

Zudem war Stephan Lünser stets ein "sportsman" ersten Grades: als fairer und zuverlässiger Kollege, als Fußballtrainer im Sportverein, als geselliger Kommentator der zahlreichen Meisterschaftsspiele im Fußball, als Mitglied in der Lehrersportgruppe der Diltheyschule. Immer war in ihm die spielerische und interkommunikative Freude an diesem Sport zu spüren, die nicht zu seiner Persönlichkeit "dazukam", sondern sich gerade in und durch seine Persönlichkeit ansteckend entfaltete.

"Grau is alle Theorie – entscheidend is auf'm Platz“, ein Zitat Adi Preißlers aus dem Munde von Stephan Lünser, mit dem wir ihn immer in Verbindung bringen werden, war somit ein Motto seines beruflichen und privaten Lebens.

Die Diltheyschule verliert mit Stephan Lünser eine einzigartige Persönlichkeit und einen warmherzigen Mitmenschen.

Wir alle, Schülerinnen und Schüler, Lehrerinnen und Lehrer, Schulleitung, Sekretärinnen und Familie Solga, Eltern und Mitglieder des Freundeskreises der Diltheyschule, werden Herrn Stephan Lünser in steter Erinnerung lebendig halten.

Unser Mitgefühl gilt in diesem Stunden besonders seiner Ehefrau Frau Ulrike Kling-Lünser und seinen beiden Söhnen Malte und Nils.

 

****************************************

Eine Vollbildansicht des Terminplans finden Sie hier.
Ist ein Termin mit » gekennzeichnet, erhalten Sie durch Anklicken des Termins weitere Informationen.
Die Farben haben folgende Bedeutung: Offizielle Termine, Oberstufe, Kulturschule, Ferien, Klassenaktivitäten, Sonstiges

Die PUMAS stellen sich vor

Wir sind die Anti-Mobbing-Gruppe, die sich die PUMAs nennt (Projektgruppe zur Unterstützung der Opfer bei Mobbing Angriffen). Mehr über uns erfährst du hier.

Ein unvergessliches Erlebnis!

durch Anklicken vergrößert sich das Foto

43 Dilheyschüler kehrten begeistert vom diesjährigen Amerika-Austausch in Park Ridge/Chicago zurück, wo sie vom 11.-26. Oktober tolle Tage verbrachten.
Neugierig? Dann bitte unseren Bericht lesen!

Sonstiges

Amt für soziale Arbeit unterstützt Schülerinnen und Schüler

Allen Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an Angeboten von Schulen (wie z. B. Ausflüge, Klassenfahrten, Lernförderung oder das Schul-Mittagessen) zu ermöglichen, ist ein wichtiges gesellschaftliches Anliegen.
Damit auch Kinder und Jugendliche aus Familien mit geringem Einkommen diese Angebote wahrnehmen können, die teilweise mit nicht unerheblichen Kosten verbundenen sind, erhalten diese durch die Stadt Wiesbaden, vertreten durch das Amt für Soziale Arbeit, eine Unterstützung. Der Anspruch auf Leistungen umfasst dabei auch in gewissem Umfang die Anschaffung von Schulbedarf, z. B. von Schultaschen oder Sportzeug. Darüber hinaus werden außerschulische Aktivitäten in Vereinen aus dem Bereich Kultur, Sport und Freizeit gefördert.
Das Amt für Soziale Arbeit der Stadt Wiesbaden hat eine Broschüre herausgebracht, die darüber informiert, wer Ansprüche auf Leistungen hat, welche Leistungen im einzelnen erbracht werden und wo man diese Leistungen beantragen kann. Diese Broschüre können Sie sich hier als PDF-Datei herunterladen:

durch Anklicken vergrößert sich das Foto

Ökologisches Kleinod an der Diltheyschule
Die Diltheyschule in Wiesbaden hat neben den Schulgebäuden umfangreiche Außenflächen für Schulsport, pädagogische Angebote und Freizeit. Dazu gehören auch ein großer Schulgarten und eine etwa 1.500 m² große Streuobstwiese mit alten, typischen und seltener werdenden Apfelsorten. Lesen Sie hier sowie im Artikel Ein Kleintier-Kosmos und scharfe Klingen mehr darüber.